Ingo Lenßen
"Hier geht selbst der Anwalt hin!"

Ingo Lenßen

Schadensgutachten - Damit sind Sie auf der sicheren Seite

Ein Autounfall bedeutet immer Ärger. Auch dann, wenn Sie als Geschädigter keine Schuld am Unfall tragen, müssen Sie doch mit deutlichen Aufwendungen für die Wiederherstellung des Fahrzeugzustandes vor dem Unfall rechnen. Das bedeutet vor allem Wege und Auseinandersetzungen mit der gegnerischen Versicherung. Um den Schaden klar beziffern zu können, den Umfang der Reparaturarbeiten einschätzen zu können und um Ihre Rechte als Geschädigter nach einem Verkehrsunfall zu sichern, empfiehlt sich in fast jedem Fall die Erstellung eines Schadensgutachtens durch einen unabhängigen Gutachter. Außer bei Bagatellschäden haben Sie dabei Anspruch darauf, dass die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers auch die Kosten für das Schadensgutachten übernimmt.

Warum ein Schadensgutachten sinnvoll ist

Oftmals besteht die Ansicht, dass zur Abschätzung der Kosten für eine Unfallreparatur ein Kostenvoranschlag der ausgewählten Kfz-Werkstatt ausreichend sei. Das ist es allerdings nicht. Ein Kostenvoranschlag für die Reparatur von unfallbedingten Schäden enthält lediglich die geschätzten Kosten für die Wiederherstellung des Fahrzeugs. Es sagt nichts darüber aus, wie hoch der Schaden wirklich zu beziffern ist, enthält keine Angaben zum Schadensumfang und sichert auch keine Daten, die nachträglich eventuell für die Rekonstruktion des Unfallhergangs wichtig sein könnten. Außerdem enthält ein Werkstatt-Kostenvoranschlag auch keine Summen zum Nutzungsausfall, Zeitwert oder Restwert des verunfallten Fahrzeuges. In all diesen Punkten ist ein Schadensgutachten einem einfachen Kostenvoranschlag deutlich überlegen und stellt die beste Grundlage für die Beanspruchung der Kostenübernahme gegenüber der gegnerischen Versicherung dar. Und das auch bei einem wirtschaftlichen Totalschaden, den eine Autowerkstatt zumeist gar nicht feststellen kann.

Entscheiden Sie sich für einen unabhängigen Gutachter

Wenn Sie Ihre vollen Ansprüche auf Schadensersatz nach einem Verkehrsunfall geltend machen wollen, empfiehlt sich für die Erstellung des Schadensgutachtens in jedem Fall ein unabhängiger Gutachter. Unabhängige Gutachter arbeiten frei von Verbindungen mit irgendwelchen Versicherern und sind deshalb nicht in einer wirtschaftlichen Interessenlage gegenüber einer Versicherung. Das macht die Gutachten in aller Regel günstiger für den Geschädigten, da der Gutachter kein Interesse daran hat, das Schadensgutachten zugunsten einer Haftpflichtversicherung in der Summe niedriger ausfallen zu lassen. Sind hingegen Gutachter im Auftrag einer Versicherung tätig, so werden sie in aller Regel den Schaden auch für die Versicherung günstiger begutachten.

Im Übrigen haben Sie als Geschädigter nach einem Autounfall das Recht, sich selbst einen Gutachter auszusuchen. Die gegnerische Versicherung kann Sie nicht dazu zwingen, einen bestimmten Gutachter zu beauftragen. Sie haben also die freie Wahl, welcher Gutachter das Schadensgutachten erstellen soll.

Wer trägt die Kosten für das Schadensgutachten

Wenn Sie keine Schuld am Unfall trifft, fallen die Kosten für das Schadensgutachten der Versicherung des Unfallverursachers zu. Das heißt, die gegnerische Versicherung hat im Rahmen der Schadensabwicklung auch die Kosten für den (unabhängigen) Gutachter beispielsweise von TÜV oder DEKRA zu übernehmen. Ausnahmefall kann hier der Bagatellschaden sein, wenn die Kosten für das Gutachten die Höhe des Schadens übersteigen.

Etwas anders verhält es sich in der Kasko-Versicherung. Während in der Haftpflichtversicherung die Kosten für das Schadensgutachten von der Versicherung des Unfallgegners getragen werden müssen, kann es bei einem selbst verursachten Kasko-Schaden abweichende Regelungen geben. Hier sollten Sie in jedem Fall mit Ihrer Versicherung vor der Beauftragung eines Gutachters klären, ob die Versicherung die Kosten dafür trägt. Wenn nicht, ist der Kostenvoranschlag durch die Autowerkstatt dann die meist bessere Entscheidung.

Was ein Schadensgutachten für den Ernstfall bedeutet

Neben der Feststellung des Schadensumfangs, der Schadenshöhe, der Nutzungsausfallentschädigung und weiterer Fakten wie Wertminderung, Restwert, eventuell wirtschaftlicher oder technischer Totalschaden kann ein Schadensgutachten noch mehr. Sollte es nach dem Unfall zu Unklarheiten oder Streitigkeiten über die Schuldfrage oder den Unfallhergang kommen, kann das Schadensgutachten eines professionellen Gutachters auch Anhaltspunkte für die richtige rechtliche Bewertung des Unfallgeschehens geben. Dazu dienen dann sämtliche Angaben im Schadensgutachten ebenso wie Bilder aus unterschiedlichen Perspektiven, Materialgutachten und weitere Details, die unter Umständen klare Rückschlüsse auf den Unfallhergang bieten. Auch damit übertrifft ein Schadensgutachten deutlich die Möglichkeiten eines Kostenvoranschlages für die notwendige Reparatur.

Insofern ist nach jedem Unfall mit erheblichem Sachschaden ein Schadensgutachten immer eine gute Entscheidung, vor allem im Sinne des Geschädigten, sofern dieser keine Schuld am Unfall trägt.

Geld zurück auch bei anderen Rechtsproblemen

Unfallzahlung24 ist Teil der RightNow Group. Wir bieten neben Unfallregulierung auch Rückerstattungen für weitere Rechtsbereiche an.

Geld Fuer Flug logo
Rückerstattung bei

Flugstornierung

Anspruch prüfen
Geld Fuer Flug logo
Rückerstattung bei

Zugverspätung

Anspruch prüfen
Geld Fuer Flug logo
Rückerstattung bei

Flugstornierung

Anspruch prüfen